FUN FACTS aus der IT

IT FUN FACTS

Die Welt der IT! Was wissen wir darüber? Oft weniger als wir glauben. Hier kommen ein paar IT Fun Facts, die es zu wissen lohnt:

IT FUN FACTS: Die E-Mail ist älter als das Internet

 

Die ersten elektronischen Nachrichten kamen bereits in Arpanet, dem Vorläufer des Internets, auf. Die Leiter der Forschungsgruppe, die das Arpanet entwickelten, waren von der Beliebtheit der E-Mails überrascht.

Einer der führenden Informatiker des Projekts, Lawrence Roberts, nahm das digitale Nachrichtensystem nicht ernst. Noch 1967 erklärte er voller Zuversicht, dass elektronische Nachrichten kein wichtiger Grund sei, um die Rechner miteinander zu verbinden.

Die Zeit hat ihn etwas anderes gelehrt…

Vor über 20 Jahren rettete Microsoft den Apple

 

1997 war Apple in großen finanziellen Schwierigkeiten. Das Unternehmen stand kurz vor der Pleite und brauchte dringend Geld. Deshalb gab Steve Jobs, einer der Gründer von Apple, im August des Jahres bekannt, Apple-Aktien im Wert von 150 Millionen Dollar an Microsoft zu verkaufen.

Die Nachricht sorgte für große Aufregung in der Apple-Community. Dass es sich dabei um Aktien ohne Stimmrecht handelte, beruhigte die Apple-Anhänger nur wenig.

Im Gegenzug für die erhaltenen Anteile entwickelte Microsoft in den nächsten 5 Jahren die Mac-Version des Office-Pakets weiter. Für Microsoft war es eine strategisch gute Entscheidung, in Apple zu investieren, denn dadurch konnte Bill Gates den Ermittlungen des US-Justizministeriums entgehen. Das Justizministerium äußerte gerade zu der Zeit einen schweren Verdacht, Microsoft würde mit seinem Browser Internet Explorer eine Monopolstellung anstreben.

Die 1997 erworbenen Aktien hat Microsoft Jahre später mit großem Gewinn verkauft und damit aus dem Apple-Unternehmen ausgestiegen.

Die erste Computermaus bestand aus Holz

 

Die erste Computermaus wurde von Doug Engelbart entworfen und bestand nicht aus Kunststoff, sondern nur aus Holz.

Es gibt spezielle Computer für Amish

 

Amish lehnen aus religiösen Gründen jede Art von Technologie ab. Diese Strenge musste in den letzten Jahrzehnten jedoch immer weiter abgemildert werden.

So dürfen die Amish Telefone benutzen, um im Notfall Hilfe rufen zu können. Erlaubt sind die Telefone allerdings nicht im Wohnhaus, sondern lediglich außerhalb der Wohnräume, beispielsweise draußen in der Scheune.

Nun ist es Amish auch gestattet, Computer zu verwenden. Die Geräte dürfen allerdings keine Internetanbindung haben und weder Video noch Audio abspielen können.

Solche Computer gibt es auf dem Markt. Sie werden speziell für die Amish-Gemeinde produziert.

Chirurgen, die Videospiele spielen sind besser in ihrem Job

 

IT Fun Facts

Videospiele geraten zu Unrecht immer wieder in Verruf. Sie machen nicht nur Spaß. Sie bieten auch ein sehr gutes Training, dass in vielen Berufen von Vorteil sein kann.

Spielen beispielsweise Chirurgen 3 Stunden in der Woche Konsolenspiele, machen sie, einer Studie zufolge, in ihrem Beruf 37% weniger Fehler.

Der Grund liegt in einer besseren Feinmotorik. Die Konsole verbessert das räumliche Denken, trainiert die Hand-Augen-Koordination, vermindert die Reaktionszeiten und erhöht die visuelle Auffassungsgabe.

An einigen Universitäten in den USA, wie in dem Advanced Medical Technology Institute gehört das Videospiel-Training deshalb zur Ausbildung eines Chirurgen dazu.

Nitendo stellte ursprünglich Spielkarten her

 

Gegründet wurde Nitendo 1889. Da es zu dieser Zeit noch keine Computer gab, produzierte das Unternehmen Spielkarten. Erst 1956 stieg Nitendo in die aufkommende Computerspiel-Industrie ein.

Die Nitendo-Spielkartnen verschwanden jedoch nicht vollständig von der Bildfläche. In Japan ist noch heute ein Produktionsbetrieb aktiv, dessen Spielkarten im Land große Beliebtheit genießen.

Rauchen an Apple-Geräten gefährdet die Garantie

 

IT Fun FactsRauchen an Apple-Geräten ist nicht nur für die Gesundheit des Nutzers gefährlich. Das Rauchen am Gerät verstößt nämlich gegen die Apple-Richtlinien, denen jeder Anwender beim Start zustimmt.

Raucht der Nutzer jedoch, während er am Gerät ist, erlischt die Garantie.

Fast jeder setzt Google als Rechtschreibprüfung ein

 

Laut einer Umfrage verwenden 97% der Menschen Google immer wieder, um die Rechtschreibung ihrer Wörter zu überprüfen.

Dies ist fast jeder unter uns!

 

Das sind die Fan Facts aus der IT-Welt!

 

Online-Redaktion – den Stil bestimmen Sie

 

Sie erreichen uns unter:

Assia Geiersbach
Kompetenzteam-Digital
Bereich Redaktion und Website-Betreuung
0159 06055210
assia.geiersbach@kompetenzteam-digital.com

https://www.kompetenzteam-digital.com

 

 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.