Corona Wirtschaft

E-Commerce – Wie Corona unsere Wirtschaft verändert

Corona hat unsere Wirtschaft nachhaltig verändert. Unser Alltag, unsere Erwartungen, unsere Gewohnheiten, unser Umgang miteinander haben sich durch die Pandemie gewandelt. Sicherlich wird die Zeit kommen, in der der Virus restlos besiegt sein wird. Unsere Normalität wird dann jedoch eine andere sein.

Was dürfen wir von der kommenden Zeit erwarten?

Worauf müssen wir uns einstellen?

Was bisher geschah – Wie hat Corona unsere Wirtschaft bis heute verändert?

In der Zeit vor Covid 19 war der Onlinehandel oft nur eine Nebenerscheinung des stationären Vertriebs. Vom Handelsverband wurde E-Commerce häufig als unerwünschte Konkurrenz angesehen. Wir können uns noch an die Versuche erinnern, die Kunden zu dem alteingesessenen Einzelhandel zurückzubringen.

Bestimmt hätte dieser Kampf gegen den Online-Handel ohne Corona-Ausbruch noch länger gedauert. Doch mit Corona war die Entscheidung gefallen.

Die Kunden kauften plötzlich verstärkt online ein. Laut “The State of Commerce Experience” haben nach dem Covid-Ausbruch 50 % der Verbraucher, die bisher noch nie im Internet ein Produkt erworben haben, online eingekauft. Denn der Gang zum Geschäft wurde für viele – insbesondere für die Risikogruppen – zur Gefahr. Für diejenigen, die diese Gefahr nicht scheuten, wurde es zu einer Frage der Bequemlichkeit, online ohne Atemschutz einkaufen zu können.

Und so kam es nun, dass von einem Tag auf den anderen Alltagsprodukte wie Lebensmittel, Medikamente und Drogerieartikel massiv online erworben wurden. Also all die Waren, bei denen die meisten Kunden bisher dem stationären Einzelhandel den Vorzug gaben.

Die Zukunft des Onlinehandels – Was ist nach dem Ende der Corona-Pandemie zu erwarten?

Wie die Welt nach Corona sein wird, kann keiner von uns mit Sicherheit sagen. Was wir tun können, ist es, die bisherige Entwicklung zu betrachten und auf deren Grundlage eine Abschätzung für zu Zukunft vorzunehmen.

Wir sehen, dass die Kunden sich auf den Onlinehandel eingestellt haben. Diese veränderten Einkaufsgewohnheiten werden höchstwahrscheinlich bleiben, auch wenn die Pandemie abgeklungen ist.

Websitepflege – Mit redaktionellen Inhalten zu einem gepflegten Webauftritt

Der Trend zum Online-Einkauf wird dafür sorgen, dass jeder Händler, der auf dem Markt kurz- oder langfristig bestehen will, einen eigenen Online-Shop aufbauen muss.

Den Erwartungen von morgen heute begegnen – Wie kann sich die Wirtschaft heute auf die Zeit nach der Corona vorbereiten?

Die Studie “The State of Commerce Experience” zeigt uns auch, dass der Online-Shop allein nicht genug ist. Die Kunden erwarten von dem Online-Handel vor allem eine positive Customer Experience. Bekommen sie diese nicht, entscheiden sie sich schnell für einen anderen Anbieter.

Es ist deshalb von entscheidender Bedeutung, dass der Handel bereits bei seinem Online-Angebot nicht nur auf die Produktauswahl und konkurrenzfähige Preise achtet. Vielmehr sollte für die Umsetzung ein Webentwicklungsteam gewählt werden, das sowohl mit der Webprogrammierung wie auch mit Marketing bestens vertraut ist. Damit kann sichergestellt werden, dass nicht nur auf die einwandfreie Funktionalität, sondern auch auf Customer Experience großer Wert gelegt wird.

 

Wie Sie mit Customer Experience ein zukunftsorientiertes Online-Handel aufbauen, erfahren Sie in unserem nächsten Beitrag.

Customer Experience Grundlagen – Das Wichtigste auf einen Blick

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.